Suchen

Konusmischer

Aromen und Gewürze hygienisch vermischt

| Redakteur: Tobias Hüser

Amixon hat insbesondere für die hygienische Aufbereitung von Gewürzmischungen, Aromen, Trockensuppen oder Backmittel den Konusmischer AM entwickelt.

Firmen zum Thema

Der Mischvorgang erfolgt maßgeblich in den Grenzbereichen zwischen den zwei Makroströmungen. Aufgrund der totraumfreien Verströmung werden so nach ungefähr 70 bis 200 Mischwerkumdrehungen technisch ideale Mischgüten erzeugt.
Der Mischvorgang erfolgt maßgeblich in den Grenzbereichen zwischen den zwei Makroströmungen. Aufgrund der totraumfreien Verströmung werden so nach ungefähr 70 bis 200 Mischwerkumdrehungen technisch ideale Mischgüten erzeugt.
(Bild: Amixon)

Seine Bauweise entspricht den Vorgaben des EHEDG und des FDA. Darüber hinaus werden alle Anforderungen des GMP-Standards erfüllt. Das Mischgefäß ist als aufrecht stehender Konus mit oberseitigem Zylinder gestaltet. Im Zentrum des Mischraumes rotiert das patentierte Sinconvex–Mischwerkzeug, das eine Totalverströmung der Güter erzeugt.

Das Schraubenband erfasst die Mischgüter in der Peripherie des Mischraumes und fördert sie aufwärts. Oben angekommen fließt das Mischgut im Zentrum des Gefäßes abwärts. Trockene, feuchte oder suspendierte Güter werden unabhängig von differierenden Partikelgrößen, Schüttdichten und Fließeigenschaften in Form einer klassischen Schubströmung bei geringer Drehfrequenz ideal durchmischt.

Bedingt durch die konische Bauart werden die Schüttgüter bei langsam rotierendem Mischorgan entmischungsfrei ausgetragen – bei frei fließenden Gütern bis zum letzten Rest.

Interpack: Halle 1, Stand F23

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42626738)