Suchen

Industriearmaturen Armaturenhersteller spüren Ukraine-Krise: Exporte nach Russland brechen ein

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Die aktuellen VDMA-Zahlen zeigen: Die Ukraine-Krise wirkt sich auch auf das Industriearmaturengeschäft aus. Die erste Hälfte des Jahres 2014 sei für die deutschen Hersteller schwierig gewesen, so der Verband. Lesen Sie die Details sowie die Prognose für das zweite Halbjahr.

Firmen zum Thema

Industriearmaturen-Export in die zehn wichtigsten Absatzländer
Industriearmaturen-Export in die zehn wichtigsten Absatzländer
(Bild/Quelle: VDMA, Destatis)

Frankfurt am Main – Das schwache Geschäft im Inland konnte dem VDMA zu Folge nicht durch eine Zunahme der Exporte ausgeglichen werden. Die Exporte nach Russland gingen um 39 % zurück. Lediglich die Ausfuhren in Euroländer nahmen zu. Insgesamt lag der Umsatz in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 4 % unter dem Vorjahresniveau. Der Konflikt mit Russland behindert generell die Nachfrage in wichtigen Absatzmärkten und drückt weltweit auf die Stimmung.

Der Umsatz mit Industriearmaturen im Inland war im genannten Zeitraum mit -4 % rückläufig, das Auslandsgeschäft ging um 3 % zurück.

In den einzelnen vom VDMA statistisch erfassten Produktgruppen entwickelten sich die Umsätze im ersten Halbjahr 2014 auf unterschiedlichem Niveau. Die Sicherheits- und Überwachungsarmaturen verzeichneten ein Umsatzplus von 3 %. Bei den Regelarmaturen gingen die Umsätze um 7 %, bei den Herstellern von Absperrarmaturen um 5 % zurück.

Exporte ins europäische Ausland stiegen um 11 %

Im Zeitraum Januar bis Mai 2014 erzielten die deutschen Industriearmaturenhersteller ein Exportvolumen von 1,5 Milliarden Euro. Lichtblick waren die Ausfuhren ins europäische Ausland. Die Hersteller konnten ein Umsatzplus von 11 % verbuchen.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes behaupteten China und die USA ihre Positionen als Top-Absatzmärkte für deutsche Industriearmaturen. Allerdings reduzierte sich das Exportvolumen nach China von Januar bis Mai 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 3 % auf 198 Millionen Euro. Projekte im Petrochemie- und Erdgassektor haben die Industriearmaturenexporte in die USA um 17 % auf 137 Millionen Euro ansteigen lassen.

Die Prognose für 2014 finden Sie auf der nächsten Seite.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42874707)