Interface-Technik Analogmodule in Edelstahlausführung

Redakteur: M.A. Manja Wühr

Speziell für den Einsatz in Bereichen mit extremen Reinigungsanforderungen hat ifm electronic zwei AS-i-Analogeingangsmodule entwickelt.

Anbieter zum Thema

In der Lebensmittelindustrie müssen Sensoren und Aktuatoren hart im Nehmen sein. Säuren, Laugen, Reinigungsmittel, Temperaturschocks, Hochdruckreinigung und hohe Luftfeuchtigkeit wirken auf die Komponenten ein. Die 4-kanaligen AS-i-Analogeingangsmodule (4...20 mA) AC2916 und AC2923 der ProcessLine-Serie von ifm electronic sind speziell für den Einsatz in Bereichen mit extremen Reinigungsanforderungen konzipiert.

Die Feldmodule mit Schutzart IP 68/IP 69K und Ecolab-Zertifizierung eignen sich insbesondere für den Einsatz im Produktionsprozess mit erhöhter Umweltanforderung durch Druckreinigung. Das runde Gehäuse in Edelstahlausführung ist bewusst ohne Ecken und Kanten konstruiert. Es vermindert Schmutzablagerungen und ist rundum zu reinigen. Die vier M12-Prozessanschlüsse sind mit radialer Abdichtung ausgeführt und eignen sich zum Anschluss von 2- und 3-Leiter-Sensoren (AC2916) oder 2- und 4-Leiter-Sensoren (AC2923).

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:260163)