Suchen

PCIC Europe Am Puls der Petrochemie: Was Sie zur PCIC Europe wissen müssen

| Autor / Redakteur: Dominik Stephan* / Dominik Stephan

Die PCIC Europe Conference 2016 in Berlin wird zur Schnittstelle der Petrochemie – Big Oil unter Druck: Veränderte Märkte, starke Konkurrenz und neue Technologien erfordern effiziente, schlanke und sichere Produktionsprozesse. Diese Herkules-Aufgabe können weder Betreiber noch Anlagenbauer alleine lösen – umso wichtiger wird der Austausch auf Foren wie der diesjährigen PCIC Europe.

Firmen zum Thema

Industrie 4.0 lässt auf der PCIC Europe das Herz der Petro-Branche schneller schlagen.
Industrie 4.0 lässt auf der PCIC Europe das Herz der Petro-Branche schneller schlagen.
( © Sergey Nivens - Fotolia)

Sadara, Shalegas, Ölpreisverfall – kaum eine Branche spürt den Wandel derartig intensiv wie die Petrochemie. Ob im Nahen Osten neue Megaprojekte etablierten Downstream-Playern den Kampf ansagen oder billiges Erdgas die Wertschöpfungsketten durcheinander wirbelt, immer steht die Grundstoffchemie an vorderster Front. Kein Wunder: Erdöl ist und bleibt der Treibstoff der Branche. Experten schätzen, dass 10 % des weltweiten Ölkonsums zur Produktion von Grund- und Feinchemikalien, Polymeren und Kunststoffvorprodukten genutzt werden.

Und auch, wenn billiges Schiefergas in den USA Visionen einer Ethylen-basierten Chemieindus­trie heraufbeschwört und erste Analysten fürchten, dass typische Naphtha-Produkte knapp werden könnten, bleibt das „schwarze Gold“ für Europa und Asien von immenser Bedeutung.

Wurden in den vergangenen Jahren in Nordamerika Downstream-Projekte im zweistelligen Milliardenbereich angeschoben, geraten diese nun aufgrund der andauernden Talfahrt des Ölpreises unter enormen Rentabilitäts-Druck. Und während Experten wie Ineos-Chef Jim Rattcliffe die europäische Grund- und Petrochemie bereits angezählt sehen, verschafft diese Preisentwicklung der alten Welt eine Atempause – aber mehr auch nicht. Zu groß ist das Investitionsgefälle zwischen Europa und den Megaprojekten im Nahen Osten sowie dem Shale-Gas-Gürtel am Golf von Mexiko.

PCIC auf der Suche nach neuen Ufern

Fest steht: Die Branche braucht neue Impulse: effizientere Verfahren und Technologien, optimierte Produktionsprozesse und sichere Technologien. Genau diese Themen stehen im Mittelpunkt der „Petroleum-and-Chemical-Indus­try-Comitee“ (kurz: PCIC) Conference für Europa 2016. Die PCIC, die sich selbst als „Stimme der Prozessindustrie“ versteht, versammelt bereits zum dreizehnten Mal Industrieexperten, Anlagenbauer und Behördenvertreter, um im Rahmen von Vorträgen, Workshops und Diskussionen einen praxisnahen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt dabei ganz klar auf einer Schnittstellen-Technologie, die für die Downstream-Industrie zum großen Enabler werden soll: der Automatisierung. Vom Messen, Steuern, Regeln über integrierte Konzepte zum sicheren Betrieb reicht der thematische Rahmen der Veranstaltung, die 2016 zum ersten Mal in Berlin zu Gast ist.

(ID:43831333)