Worldwide China Indien

„Imagine Chemistry 2018“

Akzo Nobel startet Start-up-Wettbewerb für nachhaltige Geschäftsideen

| Redakteur: Tobias Hüser

Der Wettbewerb ist für Akzo Nobel ein wichtiges Tool für gemeinschaftliche Innovationen.
Bildergalerie: 1 Bild
Der Wettbewerb ist für Akzo Nobel ein wichtiges Tool für gemeinschaftliche Innovationen. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Akzo Nobel startet zum zweiten Mal den Start-up-Wettbewerb Imagine Chemistry 2018. Start-up-Unternehmen sollen so die Möglichkeiten erhalten, Lösungen für reale Herausforderungen der Branche zu finden und nachhaltige Geschäftschancen im Bereich der Chemie zu kreieren. Akzo Nobel wird mit den Gewinnern eine Entwicklungsvereinbarung abschließen, um die Markteinführung der Ideen zu unterstützen.

Göteborg/Schweden – „Wir hatten im vergangenen Jahr eine enorme Resonanz auf Imagine Chemistry und haben mit drei Gewinnern, die Konzepte für nachhaltigere Chemie vorgelegt haben, Entwicklungspartnerschaften abgeschlossen“, berichtet Peter Nieuwenhuizen, Chief Technology Officer von Akzo Nobel Specialty Chemicals. Dieses Programm habe gezeigt, dass Start-up-Unternehmen und Konzerne effizient zusammenarbeiten können, um Hürden bei der Innovation zu überwinden, wobei beide Seiten Nutzen ziehen. Im Jahr 2018 will man zusammen mit den Start-ups in sechs verschiedenen Bereichen Geschäftschancen entwickeln:

  • Nachhaltige Technologien für Feinpartikel;
  • Chemische Anlagen ohne Abwasser;
  • Intelligente chemische Anlagen;
  • Revolutionierung der Chlorat-Produktion;
  • Nachhaltige Powder-Technologien;
  • Zero-Footprint Tensid-Plattform.

Während der gesamten Challenge erhalten alle Teilnehmer ein maßgeschneidertes Feedback von einer Anzahl an Experten zum Verbessern ihrer Lösungen. Der Wettbewerb wird durch das KPMG- Innovationsteam organisiert und durch den ICOS-Kapitalfond und Lux Research unterstützt. Außerdem ist für 2018 die Chalmers Universität aus Schweden als Partner dazu gekommen und wird als Gastgeber des diesjährigen Finales fungieren.

Die Teilnehmer können ihre Ideen und Lösungen über eine spezielle Online-Community einreichen. Dort erhalten sie während der gesamten Einreichungsphase Feedback und Anregungen durch Fachkräfte. Im Juni werden 20 Finalisten zu einer intensiven dreitägigen Veranstaltung in die Chalmers Universität nach Göteborg eingeladen. Dort werden sie mit Experten aus dem Finanz- und Forschungsbereich arbeiten, um ihre Ideen weiterzuentwickeln.

Informationen zu den Gewinnern von 2017 finden Sie hier.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45080038 / Forschung&Entwicklung)