Worldwide China Indien

Thermoplastische Polymere in der Industrie[Gesponsert]

Aktiver Umweltschutz: Verbundwerkstoffe aus Polyurethan

Endlosfaserverstärkte thermoplastische Verbundwerkstoffe der Marke Maezio™ von Covestro eignen sich für die Produktion dünnerer, leichterer und robusterer Komponenten für Elektronikprodukte.
Endlosfaserverstärkte thermoplastische Verbundwerkstoffe der Marke Maezio™ von Covestro eignen sich für die Produktion dünnerer, leichterer und robusterer Komponenten für Elektronikprodukte. (Bild: Covestro AG)

Bereitgestellt von

Nachhaltige Produkte und eine nachhaltige Produktion werden in einer Zeit knapper Ressourcen immer wichtiger. Von Chemieunternehmen wie Covestro erwartet man Innovationen, die der Wirtschaft wichtige Impulse geben und gleichzeitig unsere natürliche Umwelt schützen.

Nachhaltigkeit aus dem Reagenzglas

Ein verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen, der Ausbau regenerativer Energien und die Unbedenklichkeit von Materialien für Mensch und Natur: Hinter dem Buzzword „Nachhaltigkeit“ verstecken sich viele Forderungen, die unsere Gesellschaft an die Industrie im Allgemeinen und die chemische Industrie im Besonderen richtet. Gerade ein Unternehmen wie Covestro ist heute gefordert, innovative Lösungen zu finden. Denn die chemische Industrie stellt die Weichen für die Zukunft.

Wirtschaft und Umwelt auf einen Nenner bringen

Seit vielen Jahren engagiert sich Covestro in der Entwicklung von Verbundwerkstoffen und ist inzwischen einer der Marktführer in diesem Bereich. Das Portfolio reicht dabei von Polycarbonat- und Polyurethan-Produkten bis hin zu Filmbildnern für Faserschichten. Das Einsatzgebiet ist entsprechend groß: Windkraft- und Photovoltaikanlagen, Automobilteile und kleinformatige Verbraucherprodukte wie Elektronikteile. Covestro fühlt sich dabei den ökologischen Zielen der Vereinten Nationen verpflichtet; Nachhaltigkeit ist inzwischen eine wichtige Säule der Unternehmensstrategie. Die neuen Werkstoffe tragen dabei nicht nur zur Effizienz regenerativer Energie bei, das Unternehmen macht sich auch um die Umweltverträglichkeit der Materialien Gedanken. Hier geht es neben dem Lebenszyklus eines Produktes auch um dessen Unbedenklichkeit für die Sicherheit und Gesundheit der Konsumenten.

CFRTP: dünn, leicht, fest und ästhetisch

Die jahrelange Erfahrung, die Covestro in der Entwicklung von Verbundwerkstoffen gesammelt hat, mündet in der neuen Composite-Technologie, mit der das Unternehmen besonders dünne und leichtgewichtige, aber trotzdem hochfeste und ästhetische Bauteile herstellt. So entstehen endlosfaserverstärkte thermoplastische Komponenten, Continuous Fiber-Reinforced Thermoplastic Polymers (CFRTP), die das Unternehmen unter dem Produktnamen Maezio™ anbietet. Als Trägermaterial dient unter anderem Polycarbonat, verstärkt wird es durch Carbonfasern. In Markt Bibart produziert Covestro unidirektional verstärkte Tapes und Platten, die im Automobilbau und im Elektronikbereich zum Einsatz kommen.

Die Zwischenprodukte der CFRTP-Technologie werden vor allem bei der Herstellung von besonders dünnwandigen und gleichermaßen robusten Gehäuseteilen für Computer, Smartphones und Tablets benötigt. Denn der Trend geht hier zu immer schlankeren und leichteren Geräten. Auch der spezifische Look spielt in dieser Branche eine große Rolle. Das ist der große Vorteil dieser Verbundwerkstoffe: Sie bieten sich auch für Oberflächenstrukturen an, die den ästhetischen Vorgaben der Produzenten und den Vorstellungen der Konsumenten entsprechen. Darüber hinaus garantiert der einstufige Herstellungsprozess eine hohe Kosteneffizienz.

Die Autoindustrie schätzt bei den CFRTP-Produkten vor allem die Kombination aus Leichtigkeit und Festigkeit, was den Bau von deutlich sparsameren Automobilen ermöglicht. Covestro arbeitet hierbei mit dem Unternehmen EconCore N.V. zusammen. Das Ergebnis dieser Kooperation sind Wabenplatten, die insbesondere im Innenbereich von Bahnen und Bussen eingesetzt werden und eine hohe FST-Leistung haben, wobei „FST“ für die drei englischen Begriffe „Fire, Smoke, Toxicity“ steht.

PU-Harze für den Strom aus Wind und Sonne

Die Energiewirtschaft benötigt das Know-how von Covestro gerade in der Wind- und Sonnenenergie. Das Unternehmen hat hierfür ein spezielles PU-Harz entwickelt, das herkömmlichen Epoxidharzen weit überlegen ist. Auf Glasfasermatten aufgebracht wird es zur Herstellung von Windkrafträdern der nächsten Generation verwendet. Derzeit prüft das Unternehmen in China die Tauglichkeit von Rotorblättern mit einer Länge von 60 Metern. Bei den Kräften, die hier wirken, ist die Frage nach dem Material die erste, die geklärt werden muss. Aber auch im Bereich der Photovoltaik ist Covestro gefragt. Auch hier ist Polyurethan der Ausgangsstoff. Aus ihm stellt das Unternehmen Desmocomp® her, ein feuerfestes, wetterbeständiges und vor allem UV-beständiges Polyurethanharz. Gerade diese Eigenschaften sind bei Photovoltaikanlagen für einen langfristigen und störungsfreien Betrieb unerlässlich.

Immer gefragter: ein nachhaltiger Lebenszyklus von Produkten

Thermoplast-Verbundwerkstoffe setzen auch in Sachen Ökobilanz neue Standards. Das ist insbesondere in der Elektronikindustrie ein großes Thema. Hier beobachtet man ein gestiegenes Interesse an dem Lebenszyklus eines Produktes, also seinen Auswirkungen auf die Umwelt von der Herstellung bis zum Recycling. Insofern ist es bemerkenswert, dass die von Covestro entwickelten Verbundwerkstoffe den Aluminium-Magnesium-Legierungen hochwertiger Computer bei der Ökobilanz deutlich überlegen sind: Ein Life Cycle Assessment stellte kürzlich fest, dass eine Laptophülle aus dem Verbundwerkstoff Maezio™ den CO2-Fußabdruck um mehr als 70 Prozent verkleinert und das Gewicht um 15 Prozent reduziert. Dabei hat der Verbundwerkstoff, verglichen mit einer Aluminium-Magnesium-Legierung, eine ähnliche Stabilität und schneidet beim Brandschutz extrem gut ab. Schon 2017 erhielt Covestro beim „European Plastic Innovation Award“ den zweiten Platz in der Kategorie „Best Lightweight Innovation“. Ein deutlicher Hinweis, dass sich das Unternehmen auch in der Elektronikbranche immer besser behaupten kann.

Über Covestro

Covestro zählt zu den weltweit führenden Anbietern hochwertiger Polymer-Werkstoffe. Mit rund 16.700 Mitarbeitern an 33 Standorten produziert das Unternehmen innovative Kunststoffe, die in fast jedem modernen Produkt zu finden sind. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro- und Elektroniksektor. Erfahren Sie, wie Sie bei Covestro den Unterschied machen können und bewerben Sie sich auf: www.career.covestro.de



Advertorial - Was ist das?

Dieses Advertorial wird Ihnen von Covestro Deutschland AG zur Verfügung gestellt. Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.