Suchen

Moody’s Kreditrating Air Products Deal beschert Evonik Baa1 Rating

Redakteur: M.A. Manja Wühr

Da hat Evonik wohl auf das richtige Pferd gesetzt. So sehen es jedenfalls die Analysten von Moody's. Sie haben das Kreditrating des Essener Spezialchemieunternehmens aufgrund der Übernahme des Spezialadditivegeschäft des Gaseherstellers Air Products auf Baa1 mit stabilem Ausblick angehoben.

Firmen zum Thema

Ute Wolf, Finanzvorstand von Evonik: „Die Aufrechterhaltung eines soliden Investment-Grade-Ratings ist ein zentrales Element unserer Geschäftsstrategie.“
Ute Wolf, Finanzvorstand von Evonik: „Die Aufrechterhaltung eines soliden Investment-Grade-Ratings ist ein zentrales Element unserer Geschäftsstrategie.“
(Bild: Evonik/andreas pohlmann)

Essen – Die Ratingagentur Moody's hat Evoniks Kreditrating von Baa2 (Ausblick: positiv) auf Baa1 (Ausblick: stabil) heraufgestuft. Mit der Anhebung reagiert Moody’s auf die Veröffentlichung der Übernahme des Spezialadditivgeschäftes von Air Products. Die Ratingagentur erwartet, dass die Akquisition das Spezialchemiegeschäft von Evonik verstärken wird und sich das Geschäftsprofil durch Größenvorteile und stärkere Diversifikation weiter verbessert.

Ute Wolf, Finanzvorstand von Evonik kommentierte: „Die Heraufstufung von Moody’s bestätigt die konsequente Weiterentwicklung unseres Portfolios hin zu hochmargigen und stabilen Geschäften. Die Aufrechterhaltung eines soliden Investment-Grade-Ratings ist ein zentrales Element unserer Geschäftsstrategie.“

Wie der Konzernsprecher mitteilt hatte die Ratingagentur Standard & Poor’s bereits am 6. Mai 2016 das Kreditrating von Evonik mit BBB+ und stabilem Ausblick bestätigt.

(ID:44050178)