Neuer Steam Methane Reformer Air Liquide erhöht Wasserstoff-Lieferung an südkoreanischen Chemiekonzern

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Air Liquide erhöht die Wasserstoff- und Kohlenmonoxid-Versorgung des südkoreanischen Chemiekonzern Kumho Mitsui Chemical im Yeosu Industriekomplex. Beide Unternehmen haben dafür einen langfristigen Vertrag unterzeichnet. Im Rahmen der neuen Vereinbarung investiert Air Liquide rund 100 Millionen Euro für den Bau einer neuen Wasserstoffproduktionseinheit.

Firmen zum Thema

Air Liquide erhöht seine Wasserstoffproduktion mit einem neuen Steam Methane Reformer.
Air Liquide erhöht seine Wasserstoffproduktion mit einem neuen Steam Methane Reformer.
(Bild: Air Liquide)

Yeosu/Südkorea – Der von Air Liquide errichtete Steam Methane Reformer wird die Produktionskapazität von Wasserstoff und Kohlenmonoxid in Yeosu um etwa 50 % erhöhen. Entwicklung und Bau des Reformers übernimmt Air Liquides Engineering and Construction-Team. Das französische Unternehmen integriert die neue Einheit in sein bestehendes Wasserstoff- und Kohlenmonoxid-Versorgungssystem. Voraussichtlich geht der Reformer im Jahr 2020 in Betrieb.

Durch die erweiterte Wasserstoff-Kapazität kann KMCI seine Chemieproduktion in Yeosu erhöhen. Yeosu ist der größte Isocyanatproduktionskomplex in Südkorea und der zweitgrößte Industriepark des Landes. Isocyanat wird bei der Herstellung von Polyurethanschäumen, Kautschuken, Elastomeren und Harzen verwendet.

(ID:45124874)