Änderungsmanagement Änderungsmanagement verringert Gefahr von Missverständnissen

Redakteur: Anke Geipel-Kern

Aucotec stellt ein datenbasiertes Änderungsmanagement für die Anlagenplanung vor, das die Gefahr teurer Missverständnisse deutlich reduzieren soll.

Firmen zum Thema

Ein Blick auf den Bildschirm verschafft schnellen Überblick über den Forschritt des Projektes.
Ein Blick auf den Bildschirm verschafft schnellen Überblick über den Forschritt des Projektes.
(Bild: Aucotec)

Die Lösung, entwickelt auf der Software-Plattform Engineering Base (EB), zielt besonders auf die Anforderungen durch größere Projekte, an denen mehrere Mitarbeiter parallel arbeiten und häufiger Daten mit Kunden und Zulieferern austauschen müssen. Das System ermöglicht das sofortige Erkennen von Änderungen, ihr gezieltes Abarbeiten und die Verfolgung der Fortschritte.

Mit EB ist auch nach dem Einlesen neuer Kunden- oder Zulieferer-Daten noch erkennbar, dass es sich um Änderungen handelt. So ist klar, was noch abzuarbeiten ist. Auch wenn intern mehrere Anwender am selben Projekt arbeiten, ermöglicht das System die Kontrolle über zwischenzeitliche Vorgabenänderungen und zeigt sogar, in welchem Revisionsschritt geändert wurde. Der Import großer Mengen neuer Daten ist eine weitere Herausforderung beim Änderungsmanagement, für das EB jetzt eine Lösung bietet

Status automatisch sichtbar

Die Systemplattform macht Datenänderungen durch Status-Meldungen sichtbar. Objekte und Attribute erhalten konfigurierbare Informationen wie Bearbeitungsstatus und Revisionszugehörigkeit, die EB automatisch setzt. Dadurch wird deutlich, wer die Modifizierungen wann vorgenommen hat. Nach dem gezielten Abarbeiten der erforderlichen Folge-Korrekturen lässt sich der Status wieder auf „erledigt“ setzen.

Um den Import großer Datenmengen in überschaubaren Stufen bearbeiten zu können wird durch den Anwender gezielt angegeben, welche Datensätze er übernehmen möchte. Durch das enthaltene Änderungsmanagement werden die schon übernommenen Daten dann beim nächsten Lauf ausgeblendet.

Alle Änderungen sind nicht nur sichtbar, sondern auch dem richtigen Status zugeordnet; das erleichtert Recherchen deutlich. Zudem können die Planer sich in der Kommunikation mit Lieferanten, Kunden und Kollegen auf eindeutige Daten- bzw. Dokumenten-Stände beziehen.

Entscheidend für diese Lösung ist die Datenbank-Basierung von EB, die dafür sorgt, dass jedes Objekt nur einmal im System vorhanden ist. Jede Präsenz eines Objektes in Listen oder Grafiken ist dabei „nur“ eine angepasste Darstellung derselben Daten. Grafisch orientierte Systeme seiem nicht in der Lage, ähnlich nachvollziehbar vorzugehen.

(ID:42579838)