Kältemaschine Adsorption und Kompression in einem Gerät vereint

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Die neue Kältemaschine Hybridchiller von Riedel arbeitet einerseits wie ein Adsorptionskälteaggregat und nutzt kostenlose Abwärme als Energiequelle. Andererseits führt die Kompressionstechnik zu einer präzisen Kühlung.

Anbieter zum Thema

Der neue Hybrid Chiller kombiniert Riedel zwei Verfahren in einem einzigen Gerät miteinander: Effiziente Kühlung durch Abwärmenutzung dank Adsorptionskälte einerseits – und präzise Kühlung dank Kompressionskälte andererseits.
Der neue Hybrid Chiller kombiniert Riedel zwei Verfahren in einem einzigen Gerät miteinander: Effiziente Kühlung durch Abwärmenutzung dank Adsorptionskälte einerseits – und präzise Kühlung dank Kompressionskälte andererseits.
(Bild: Riedel)

Temperaturschwankungen in der Abwärme- und Umgebungstemperatur sowie Spitzenlasten werden gezielt durch den Kompressor ausgeglichen. Voraussetzung für den Betrieb eines Hybridchillers ist eine vorhandene Abwärme-Quelle mit Temperaturen zwischen 55 °C und 95 °C. Dies ist z.B. bei Blockheizkraftwerken und bei Prozesswärme in der Industrie der Fall. Die Maschine kühlt mit einer Genauigkeit von -/+ 2 K in einem Temperaturspektrum von 8 °C bis 20 °C.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44148003)