Kooperation Adnoc und OPC planen Joint Venture für Düngemittel

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Die Abu Dhabi National Oil Company (Adnoc) und OCP Group of Morocco (OCP) planen ein gemeinsames Joint Venture, dass die Kompetenzen einer großtechnischen Schwefelproduktion, dem Know-how im Bereich Ammoniak und Gas, dem Versand- und Logistiknetzwerk von Adnoc sowie OPCs Zugang zu großen Phosphatressourcen kombinieren soll. Die Kooperation wird wie Business Wire berichtet zwei Produktionsstandorte für Düngemittel umfassen, einen in den Vereinigten Arabischen Emiraten und einen in Marokko, womit das geplante Joint Venture eine globale Reichweite erlangen soll.

Sultan Ahmed Al Jaber, CEO der Adnoc Group, und Mostafa Terrab, Chairman und CEO der OCP Group, vereinbaren die Gründung eines Joint Ventures zur Düngemittelproduktion.
Sultan Ahmed Al Jaber, CEO der Adnoc Group, und Mostafa Terrab, Chairman und CEO der OCP Group, vereinbaren die Gründung eines Joint Ventures zur Düngemittelproduktion.
(Bild: Aetoswire)

Abu Dhabi/Vereinigte Arabische Emirate – Das vorgeschlagene Projekt stellt eine Erweiterung der derzeitigen Partnerschaft zwischen den zwei Unternehmen dar, die in Form der im Dezember 2017 angekündigten langfristigen Schwefel-Abnahme-Vereinbarung besteht. Im Zuge des Ausbaus der Partnerschaft werden die zwei Unternehmen Kapazitäten entwickeln, die den Aufbau des Joint Ventures unterstützen, während sie ihre gegenseitigen Stärken ausnutzen und ihr Humankapital aufbauen. „Die Kooperation zwischen unseren Unternehmen vereint die größten Phosphatreserven der Welt und die größte Schwefelproduktionskapazität der Welt. In Anlehnung an unsere globale Strategie sehen wir in dieser neuen Partnerschaft eine einzigartige Gelegenheit, unsere Fähigkeit zu verbessern, die wachsende Nachfrage nach Düngemitteln weltweit zu befriedigen“, sagt Mostafa Terrab, Chairman und CEO der OCP Group.

Die Vereinbarung geht mit den von Adnoc angekündigten Plänen einher, die Gasproduktion des Unternehmens, die derzeit bei sieben Millionen Tonnen pro Jahr liegt, um mindestens 50 % zu steigern. Dies soll über die Erschließung riesiger Gasvorkommen und den Ausbau der Gasproduktionsanlagen erfolgen. OCP hat ein groß angelegtes Entwicklungsprogramm gestartet, um es der Gesellschaft zu ermöglichen, ihren Anteil an der wachsenden Nachfrage nach Düngemitteln zu sichern. Die erste Phase dieses Programms, die dieses Jahr abgeschlossen wurde, brachte die vorhandene Düngemittelkapazität der Gesellschaft auf 12 Millionen Tonnen, bzw. auf über 18 Millionen Tonnen Gesteinsexportkapazität. In einem Kommentar zu der Vereinbarung äußerte sich Sultan Ahmed Al Jaber, CEO der Adnoc Group, wie folgt: „Das geplante Joint Venture mit der OCP Group veranschaulicht die Absicht von ADNOC, den Wert unserer gesamten Ressourcen zu maximieren, indem wir unser Downstream-Geschäft ausbauen, unsere Produktpalette diversifizieren und unseren Umsatz steigern.“

(ID:45312631)