Feldgeräte an Fieldbus-Netzwerke koppeln Adapter und Energieversorungsmodul vereinfachen Anschlussprozess

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Der Ex-ic-Adapter MTL F30 und das Feldbus-Energieversorgungsmodul MTL 9192-FP des Eaton-Geschäftsbereichs Crouse-Hinds bieten Anwendern eine zuverlässige Möglichkeit für den Anschluss von Feldgeräten an Foundation-Fieldbus-Netzwerke in Ex-Anwendungen der Zone 2.

Firmen zum Thema

Die MTL-Produkte sind Teil des Crouse-Hinds-Portfolios von Eaton und umfassen elektronische Mess- und Schutzsysteme für die Prozesssteuerung.
Die MTL-Produkte sind Teil des Crouse-Hinds-Portfolios von Eaton und umfassen elektronische Mess- und Schutzsysteme für die Prozesssteuerung.
(Bild: Eaton)

Der Adapter ist für den Einsatz in Verbindung mit Megablock-Verdrahtungshubs der Serie MTL F300 vorgesehen. Mit diesen Produkten kann der Anwender den vereinfachten Nachweis führen, dass seine Lösungen den Ex-ic-Anforderungen vollständig entsprechen und der Nachweis für die H1-Hostsysteme als Sicherheitskleinspannungskreis (SELV/PELV) entfallen kann. Außerdem ist die neue Produktlinie die einzige verfügbare Lösung, die die gleiche einfache Schaltschrankkonzeption für Feldbus-I/O und Energieversorgung wie bei Standard Anlagen einsetzt, was die Anzahl der benötigten Schränke reduziert und zu einer Verbesserung der Sicherheit beiträgt.

Die Flexibilität der MTL F30-Adapterlösung unterstützt Ex-nA-, Ex-d- und Ex-i-Geräte auf dem gleichen Segment. Außerdem bieten die MTL-F30-Adapter eine durchgängige Lösung für Anwendungen in den Bereichen Fieldbus Intrinsically Safe Concept (FISCO) und Entity Spur. So lassen sich die Beschränkungen der Segmentlänge, die häufig bei alternativen Lösungen für FISCO-Anwendungen gegeben sind, überwinden.

(ID:43004577)