Worldwide China Indien

Leitmesse der Prozessindustrie

Achemasia feiert 2016 zehnjähriges Jubiläum in China

| Redakteur: Tobias Hüser

Das 10. Jubiläum der Achem Asia findet im nächsten Jahr vom 9. bis 12. Mai statt.
Das 10. Jubiläum der Achem Asia findet im nächsten Jahr vom 9. bis 12. Mai statt. (Bild: Dechema)

Vom 9. bis 12. Mai 2016 öffnet die Achemasia in Beijing ihre Pforten. Zum zehnten Mal treffen sich Experten aus der ganzen Welt, um Produkte und Prozesse für Anlagenbau und chemische Verfahrenstechnik zu präsentieren. Die Veranstalter rechnen mit rund 450 Ausstellern und 13.000 Teilnehmern.

Beijing/China – Die Achemasia deckt den gesamten Bereich der Prozessindustrie ab – vom Apparate- und Anlagenbau über Prozesstechnik, Petrochemie, Pharma- und Lebensmittelverarbeitung bis zur Verpackungstechnik. Zu den Kernthemen gehören mittlerweile auch Umweltschutz und die Wasserbehandlung.

Die Ausstellung wird begleitet durch mehrere praxisorientierte Symposien zur Prozessintensivierung, Smog Prevention und Clean Production, Wassertechnologie, Industrie 4.0 sowie Single-Use-Technologien. Aussteller können sich ab sofort bis zum 30. November anmelden. Die Einreichung von Vorträgen für das Kongressprogramm ist noch bis zum 15. November 2015 geöffnet.

Chinas wirtschaftlicher Umbruch auch in Deutschland spürbar?

Das 10. Jubiläum der Achemasia fällt in eine Zeit des wirtschaftlichen Umbruchs: Chinas Wachstum verlangsamt sich und die Regierung strebt einen Strukturwandel von der Exportorientierung hin zum Binnenmarkt an. Mit dem Strategieplan „Made in China 2025“ hat sie außerdem ein ehrgeiziges Programm aufgelegt, das China zum Hightech-Standort machen soll.

Deutsche und internationale Unternehmen müssen sich einerseits darauf einstellen, zukünftig vermehrt chinesischen Wettbewerbern zu begegnen. Andererseits bietet das investitionsintensive Programm immense Chancen für deutsche Technologien im Bereich der Produktion, des Anlagenbaus und der Automatisierung ebenso wie bei der Ausrüstung verschiedener Bereiche.

„Die erste Achemasia 1989 fiel in eine Zeit, in der die wirtschaftliche Entwicklung Chinas allenfalls zu erahnen war“, sagt Dr.-Ing. Thomas Scheuring, Geschäftsführer der Dechema. „Seither haben wir einen rasanten Aufschwung erlebt. Die Achemasia hat sich so von einem Treffpunkt, bei dem erste vorsichtige Fühler ausgestreckt wurden, zu einem Innovations- und Geschäftsforum entwickelt, das für internationale wie chinesische Teilnehmer gleichermaßen unersetzlich ist.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43711389 / Management)