Suchen

Kompressoren

Absolut ölfrei dank Wasser

| Autor/ Redakteur: Redaktion PROCESS / Redaktion PROCESS

Atlas Copco hat wassereingespritzte, ölfreie Schraubenkompressoren für Betriebsüberdrücke bis 13 bar und Antriebsleistungen bis 55 kW als komplette Arbeitsplatzkompressoren auf den Markt gebracht.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Atlas Copco hat wassereingespritzte, ölfreie Schraubenkompressoren für Betriebsüberdrücke bis 13 bar und Antriebsleistungen bis 55 kW als komplette Arbeitsplatzkompressoren auf den Markt gebracht.

Bei der Drucklufterzeugung ist die herkömmliche Kompressorzentrale nicht mehr unumstritten - auch in der Chemie-, Pharma- oder Lebensmittelindustrie, ob im Produktionsbereich oder z.B. an der Verpackungslinie. In vielen Fällen deutet sich ein Trend zur dezentralen Luftversorgung an. Atlas Copco hat auf diesen Trend reagiert und so genannte Arbeitsplatzkompressoren („WorkPlace Air System“) entwickelt. Muss die Druckluft, z.B. als Prozessluft in der Pharma- oder Lebensmittelproduktion, absolut ölfrei sein, bietet sich die Baureihe „AQ“ (Aqua) an. Die Kompressoren mit Wassereinspritzung liefern Betriebsüberdrücke von 7,5, 10 und 13 bar mit entsprechenden Volumenströmen bis 148, 128 und 107 l/s. Die Baureihe umfasst pro Druckbereich vier normal geregelte Modelle von 30 bis 55 kW. Zudem gibt es noch eine drehzahlgeregelte Spitzenlastmaschine (AQ 55VSD) mit 55 kW Antriebsleistung und einem Regelbereich zwischen 30 und 100% bzw. 39 bis 152 l/s bei 7,5 bar Überdruck.

Integrierte Lufttrocknung

In der Full-Feature-Version ist die Lufttrocknung (Kältetrockner) bereits platzsparend integriert. Der Schalldruckpegel liegt unter 69 dB(A). Zudem verfügen die Kompressoren über eine Elektronikon-Steuerung zur Überwachung und Kommunikation für alle Betriebszustände und Wartungskontrollen.Versorgt werden die wassereingespritzten Kompressoren mit normalem Leitungswasser, das durch Osmosefiltration aufbereitet wird. Alle wasserführenden Bauteile bestehen aus korrosionsfesten Materialien; das Verdichtergehäuse mit seinen Rotoren aus Polymerkeramik (und zur Wassereinspritzung speziell optimiertem Profil) ist aus Aluminiumbronze. Hydrodynamische und hydrostatische, also wassergeschmierte Gleitlager verhindern, dass die Luft im Verdichtungsraum mit Öl in Berührung kommt, wodurch ein 100% ölfreier Verdichtungsprozess gegeben ist. Wasser an-stelle von Öl zur Schmierung und Kühlung ermöglicht eine fast isothermische Verdichtung, resultierend in einem optimalen Wirkungsgrad. Zudem entfallen alle sonst mit Öl verbundenen Kosten einschließlich der Kondensataufbereitung und Ölentsorgung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 139308)