Suchen

Wirbelstromabscheider Abscheider separiert kleinste Teilchen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Firmen zum Thema

Der Wirbelstromabscheider separiert Nichteisenmetalle ab einer Teilchengröße von 0,5 Millimeter.
Der Wirbelstromabscheider separiert Nichteisenmetalle ab einer Teilchengröße von 0,5 Millimeter.
(Bild: Goudsmit Magnetic Systems)

Goudsmit Magnetic Systems besitzt einen Wirbelstromabscheider für Teilchengrößen ab circa 0,5 Millimeter. Der Wirbelstromabscheider ist mit einem Magnetrotor ausgestattet und separiert hauptsächlich Nichteisenmetalle, wie z.B. Aluminium und Gelbmetalle wie Kupfer und Messing. Um feine Fraktionen aus Abfall- und Bulkflüssen abscheiden zu können, müssen zuvor Eisenteile vollständig aus dem Abfall entfernt werden. Um das Eisen auch in den kleinsten Dimensionen abscheiden zu können, kann ein Trommelmagnet zwischen der Rüttelrinne und dem Förderband des Wirbelstromabscheiders eingebaut werden. Wenn die Eisenteile aus dem Fluss entfernt wurden, kann das Abscheidungsmesser so scharf wie möglich eingestellt werden. Darüber hinaus muss für eine optimale Abscheidung eine Kraft auf dem Förderband generiert werden, die so groß wie möglich ist. Möglichst viele Polwechsel im Magnetrotor sind ebenfalls für einen guten Abscheidungsvorgang bedeutend. Diese ganzen Voraussetzungen soll das Abscheidungsmesser des niederländischen Unternehmens liefern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32639790)