Suchen

Dosierbandwaage

Abnehmbare Teilgehäuse ermöglichen freien Zugang

| Redakteur: M.A. Manja Wühr

Brabender Technologie hat die Dosierbandwaage im Hinblick auf das „Hygienic Design“ komplett neu konstruiert.

Firmen zum Thema

Dosierbandwaage für den Food-Bereich
Dosierbandwaage für den Food-Bereich
(Bild: Brabender)

Auf den ersten Blick fallen die transparenten Flächen mit blauen Kunststoffdichtungen auf. PETG-Scheiben auf drei Seiten der Bandwaage bieten dem Bediener jederzeit eine visuelle Kontrolle des Schüttgutflusses. Die blauen Dichtungen und Lagerstellen sind aus Kunststoff, die der EU-Verordnung 1935/2004 und der Norm der FDA für Kunststoffteile entspricht. Zudem lassen sich Ober- und Vorderseite als Teilgehäuse komplett abnehmen. So hat der Bediener freien Zugang zu allen produktberührenden Teilen. Je nach Unfallverhütungsvorschrift sind unterschiedliche Sicherungen des Deckels erhältlich.

Die ganze Konstruktion ist gesteckt und kann Stück für Stück demontiert und nass gereinigt werden. Das gilt für den Einlaufschacht genauso wie für die Produktleitbleche. Der Spanner der Bandrolle kann nach oben arretieren, so dass das ungespannte Band einfach herausgenommen werden kann. Alle Teile sind jetzt zur Nassreinigung geeignet. Damit erweitert die Dosierbandwaage ihr Einsatzspektrum zusätzlich.

Alle Metallteile sind aus Edelstahl gefertigt – das gilt auch für die Wägezelle, die außerdem in IP 67 ausgeführt ist. Der Klemmenkasten aus Edelstahl ist durch einen Abstandhalter vom Gehäuse getrennt, auch dies eine Hygienemaßnahme. Der Aseptik-Motor kommt ohne Kühlrippen und Lüfter aus, was ebenfalls den hygienischen Standards entspricht.
Halle 6.0, Stand B50

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45304585)