Suchen

Instrumentierungstechnologie ABB schließt K-TEK-Zukauf ab

| Redakteur: Gabriele Ilg

ABB, führendes Unternehmen in der Energieversorgung und Automationstechnik, schließt den Zukauf der Firma K-TEK, Louisiana, USA, ab. K-TEK wird in den Geschäftsbereich Messtechnik-Produkte der Division Prozessautomatisierung integriert.

Firmen zum Thema

Veli-Matti Reinikkala ist Leiter der Division Process Automation (Bild: ABB)
Veli-Matti Reinikkala ist Leiter der Division Process Automation (Bild: ABB)

Alzenau, Louisiana/USA – Mit der Integration des Instrumentierungsherstellers K-TEK vervollständigt ABB sein Portfolio für die Öl- und Gas- sowie die Wasser-Branche.

Mit über 350000 Installationen weltweit seit der Gründung im Jahr 1975 ist K-TEK weltweit führend in der Füllstandmesstechnik. Das Unternehmen mit Niederlassungen in China, den Niederlanden, Indien, Südafrika und den USA beschäftigt über 250 Mitarbeiter.

Veli-Matti Reinikkala, Leiter der Division Process Automation, wurde auf K-TEKs führende Position in der Öl- und Gas-Branche aufmerksam, in der bereits mit einer breiten Basis an Instrumentierungsprodukten von ABB gearbeitet wird.

„Dieser Zukauf ermöglicht den Kunden von K-TEK sowie von ABB den Zugang zu einem erweiterten Portfolio an modernster Instrumentierungstechnologie, beispielsweise für die Öl- und Gas- sowie die Wasser-Branche“, so Reinikkala. „Synergiepotenzial ergibt sich aus der geographischen Reichweite von ABB sowie der Branchenabdeckung in Kombination mit K-TEKs technologischem Wissen in der Füllstandmesstechnik.“

Der Zukauf folgt der ABB-Strategie, Wachstumschancen zu nutzen und das Portfolio hinsichtlich der Produkte, Märkte und Technologien zu vervollständigen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 22579810)