Worldwide China Indien

Strömungstechnik

Turbogebläse versorgen Belebungsbecken von Kläranlagen mit Prozessluft

| Redakteur: Tobias Hüser

Das Turbogebläse AT Turbo Generation 5 von Aerzen ist in elf Baugrößen erhältlich und eignet sich für hohe Ansaugvolumenströme von 4000 bis 13 200 Kubikmeter pro Stunde.
Bildergalerie: 4 Bilder
Das Turbogebläse AT Turbo Generation 5 von Aerzen ist in elf Baugrößen erhältlich und eignet sich für hohe Ansaugvolumenströme von 4000 bis 13 200 Kubikmeter pro Stunde. (Bild: Aerzener Maschinenfabrik)

Um Belebungsbecken in Kläranlagen immer mit der optimalen Menge an Prozessluft zu versorgen, hat die Aerzener Maschinenfabrik ein Turbogebläse für hohe Ansaugvolumenströme entwickelt. Die Strömungsmaschine passt sich nicht nur stufenlos über einen Frequenzumrichter an den schwankenden Sauerstoff-Bedarf an, sie soll auch im Hinblick auf eine energieeffiziente Abwassertechnik die richtige Wahl sein.

Damit biologisch arbeitende Kläranlagen Abwasser optimal reinigen, muss in die Belebungsbecken des Klärwerks stets die richtige Menge an Prozessluft strömen. Erst dann bauen Bakterien im Belebtschlamm die Inhaltsstoffe des Abwassers richtig ab. Der Bedarf an ölfreier Luft schwankt dabei ständig: Unterschiedliche Verschmutzungsgrade und größere Abwassermengen am Tag als in der Nacht sind Grund genug, eine Strömungsmaschine in das Reinigungssystem einzubauen, die sich problemlos an den schwankenden Sauerstoff-Bedarf anpassen kann.

Die Aerzener Maschinenfabrik hat dafür das Turbogebläse AT Turbo Generation 5 entwickelt. Das Gerät arbeitet mit einem Hochgeschwindigkeits-Permanentmagnetmotor und kann stufenlos über einen Frequenzumrichter von der vollen Leistungsstärke auf 40 Prozent dieser Arbeitskraft gedrosselt werden – ganz ohne zusätzliche mechanische Verstelleinrichtungen.

Der Frequenzumrichter ist dabei anschlussfertig in das Gebläse integriert und verhindert zudem bei unvorhergesehenen Druckschwankungen, dass die Maschine unkontrolliert in die Pumpgrenze herunterfährt, da er den Volumenstrom permanent überwacht. Speziell für hohe Ansaugvolumenströme von 4000 bis 13 200 Kubikmeter pro Stunde konzipiert, kann die Prozessluft mit einem Druck von 400 bis 100 Millibar in das Belebungsbecken strömen.

Energieeffizienz im Blick

Immer häufiger verdrängen solche Gebläse klassische wälz- und magnetgelagerte Kompressoren, um Belebungsbecken zu belüften. Durch ihre luftgekühlten Motoren, die mit einer Baugröße bis 300 Kilowatt zur Verfügung stehen, besitzen die Maschinen einen höheren Wirkungsgrad und arbeiten drehzahlgeregelt. Der Antrieb erfolgt über eine ölfreie sowie berührungslose und vibrationsfreie Luftspaltlagerung. Diese Technik zahlt sich laut Aerzen aus: Das Unternehmen verspricht einen minimalen Wartungsaufwand, reduzierte Verschleißerscheinungen und eine verbesserte Energieeffizienz.

Bei der Entwicklung des Aggregats waren die Firmenprodukte Delta Blower, ein Drehkolbengebläse, und der Drehkolbenverdichter Delta Hybrid mit ihrem modularen Baukastensystem Vorbild. So setzten die Konstrukteure auf einen zusätzlichen Kühlluftturbo und eine verbesserte Kühlluftführung innerhalb des Systems, um die Effizienz zu steigern. Eine einfache Inbetriebnahme und Bedienung erreichten die Entwickler durch ein ausziehbares „Schubladenkonzept“, eine integrierte Steuerung mit Touch Screen und ein komplett anschlussfertiges System.

Abwärme wiederverwerten

In Sachen Wiederverwertung hat sich der Maschinenfabrikant ebenfalls etwas einfallen lassen: Die Abwärme des Turbogebläses entweicht nicht einfach in die Umgebung – sie steht in einem gesonderten Flansch dem Betreiber für eine weitere Nutzung zur Verfügung. So vermeidet man auch eine unnötige Erwärmung der Belebungsbecken.

Heutzutage werden in der Abwassertechnik neben Turbo- auch noch Drehkolbenmaschinen eingesetzt. Um Grund-, Spitzen- und Schwachlastbedürfnisse effizient abzudecken, empfiehlt Aerzen die Kombination der beiden Technologien. Hierfür bietet das Unternehmen das ideale Produktportfolio: Energieeffizienz im Auslegungspunkt des Turbogebläses gepaart mit einer hoher Regelbarkeit und guten Wirkungsgraden der Drehkolbenmaschinen im Teillastbetrieb.

In unserem Webinar Neue Möglichkeiten in der Klärwerktechnik erhalten Sie weitere Infos über die Produkte von Aerzener Maschinenfabrik.

* Kontakt Aerzener Maschinenfabrik: Tel. +49 (0) 51 54 / 81 - 5 62

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34533470 / Kompressoren/Druckluft)