England China Indien
Produkt- und Verfahrensentwicklung

Produkt- und Verfahrensentwicklung im neuen Testcenter

01.07.11 | Redakteur: Anke Geipel-Kern

Im neuen e&e-Testcenter entwickelt das Unternehmen eigene Verfahren und solche im Auftrag von Kunden. (e&e Verfahrenstechnik)
Bildergalerie: 2 Bilder
Im neuen e&e-Testcenter entwickelt das Unternehmen eigene Verfahren und solche im Auftrag von Kunden. (e&e Verfahrenstechnik)

In einem neuen Testcenter in Warendorf entwickelt e&e Verfahrenstechnik Verfahren für die Produktbehandlung ihrer Kunden. Die Schwerpunkte sind Extraktion, Vakuum-, Band- und Gefriertrocknung.

Mit einem neuen Testcenter, für die Bereiche Extraktion, Vakuum-, Band- und Gefriertrocknung, möchte die e&e Verfahrenstechnik aus Warendorf einerseits Verfahren für die Produktbehandlung ihrer Kunden entwickeln und zum anderen eigene Technologien und Verfahren weiterentwickeln. „Wir dürfen heute nicht mehr nur unsere Technologie betrachten, sondern müssen eine Anlage zusammen mit einem Nahrungsmittel oder Pharmaprodukt verkaufen“, so Claudius Oeggerli, Geschäftsführer von e&e. Das Testcenter, in das e&e rund 1,5 Millionen Euro investiert hat, verfügt über kleine Produktionsanlagen, die aber „upscalebar“, d. h. auf industriellen Maßstab ausgelegt werden können.

Analysieren, recherchieren, beraten, Testreihen mit dem Kunden: Das sind die Aufgabengebiete der speziell hierfür gegründeten Abteilung, der „e&e Process and Product Development“, die über ein Team an Lebensmitteltechnologen und Verfahrenstechnikern mit über 20 Jahren Erfahrung aus den verschiedensten Bereichen verfügt.

Das Extraktionscenter, ausgerüstet mit einer Extraktionsanlage, einer Aroma-Gewinnungs- und einer Aufkonzentrierungsanlage dient zum Herstellen von flüssigen Produkten, wie Extrakten, Miscellen, Tinkturen und Konzentraten aller Art. Rohstoffe, wie Pflanzen, Wurzeln, Kräuter, Früchte, Gewürze, Kaffee, Süßholz, Blüten, usw. können hier verarbeitet werden. Weiterhin verfügt das Testcenter über eine Vakuum- und Gefriertrocknungsanlage, die zur schonenden Trocknung von flüssigen Extrakten und zur anschließenden Vermahlung zum Pulver dient. Ein Kaltraum, d. h. arktische Kälte von minus 57 °C, hilft die Produkte vor der Trocknung zu präparieren (Einfrieren, Zermahlen zu Granulat, Sieben auf Korngröße).


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 28022380) | Archiv: Vogel Business Media