Worldwide China Indien

Umsatzsteigerung

SPS Schiekel mit positiver Halbjahresbilanz

| Redakteur: Gabriele Ilg

„Die ,Neuaufstellung’ der Firma mit dem Ziel, die Erträge aus der Arbeit zu steigern und die Finanzkraft von SPS zu stärken, trägt Früchte”, schätzt Geschäftsführer Dr. Peter Schiekel ein.
Bildergalerie: 1 Bild
„Die ,Neuaufstellung’ der Firma mit dem Ziel, die Erträge aus der Arbeit zu steigern und die Finanzkraft von SPS zu stärken, trägt Früchte”, schätzt Geschäftsführer Dr. Peter Schiekel ein. (Bild: SPS Schiekel)

SPS Schiekel Präzisionssysteme hat ihre positive Entwicklung in den letzten drei Jahren auch im ersten Halbjahr 2013 fortgesetzt. Das Familienunternehmen, spezialisiert auf die Fertigung von hochwertigen und langlebigen Fräs- und Drehteilen aus Edelstahl, hat in den ersten sechs Monaten diesen Jahres einen Umsatz von 4,5 Millionen Euro erwirtschaftet.

Dohna – Das ist der bisher beste Halbjahreswert in der 21-jährigen Firmengeschichte. Im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres wuchs der Umsatz um fast eine halbe Million Euro. Das ergibt einen Zuwachs von 12 Prozent.Die Basis für diese Dynamik war der bisher höchste Auftragsbestand von 1,8 Millionen Euro zum Start ins Jahr 2013. In den zurückliegenden sechs Monaten wurden weitere Aufträge für 3,4 Millionen Euro akquiriert. Zwar haben sich die Bestellungen auf hohem Niveau etwas abgeflacht, aber zum 1. Juli hatte das Unternehmen Arbeit für mehr als drei Millionen Euro im Haus.

Der Mittelständler, der 104 Mitarbeiter beschäftigt, ist mit dem ersten Halbjahr 2013 sehr zufrieden, zumal sich gegenüber dem guten Jahr 2012 vor allem das Betriebsergebnis deutlich verbesserte und sich der Gewinn nahezu verdoppelte. „Beides hat für uns nach dem Einbruch im Krisenjahr 2009 absolute Priorität. Die ,Neuaufstellung’ der Firma mit dem Ziel, die Erträge aus der Arbeit zu steigern und die Finanzkraft von SPS zu stärken, trägt Früchte”, schätzt Geschäftsführer Dr. Peter Schiekel ein. Im ersten Halbjahr wurde die Arbeitsvorbereitung komplett umstrukturiert. Ihr Aufbau wurde verschlankt, der Durchlauf verbessert und die Verantwortung des einzelnen Mitarbeiters für das Produkt erhöht. Im zweiten Halbjahr folgt die Umgestaltung der Produktion. Im Ergebnis sollen die Durchlaufzeiten drastisch verkürzt und dadurch ein Produktivitätsschub erreicht werden.

SPS Schiekel strebt für das Jahr 2013 einen Umsatz von 8,8 Millionen Euro an. Das wäre ein Zuwachs von fast 600.000 Euro gegenüber dem Vorjahr. „Bei der sich leicht abkühlenden Konjunktur wird das kein Spaziergang. Voraussetzung ist zudem, dass wir auch weiterhin von den Krisen im Euroraum verschont bleiben“, sagt Dr. Schiekel. Er fügt hinzu: „Nach dem Vorlauf des ersten Halbjahres sind die 8,8 Millionen zu schaffen. Vielleicht kratzen wir beim Jahresumsatz sogar erstmals an der Neun-Millionen-Grenze…“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42238949 / Management)