Worldwide China Indien

Kolbenmembranpumpen

Spezial-Kolbenmembranpumpen für großtechnische präparative Flüssigchromatographie

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Hydra-Cell G10- und G03-Pumpen, wie sie von Separlab verwendet werden.
Bildergalerie: 1 Bild
Hydra-Cell G10- und G03-Pumpen, wie sie von Separlab verwendet werden. (Bild: Wanner)

Ein tschechischer Spezialist für Hochleistungsflüssigchromatographie (HPLC), setzt bei seinen großtechnischen Systemen auf die dichtungslosen, mehrfachwirkenden Hydra-Cell-Kolbenmembranpumpen von Wanner. Lesen Sie, mit welchen Stärken diese Spezialpumpen gegenüber einfachwirkenden Membran- und Kolbenplungerpumpen punkten.

Das Prager Unternehmen Separlab entwickelt, plant, baut und liefert individuelle HPLC-Systeme für Labore und Produktionsstätten. In beiden Bereichen konzentriert sich Separlab weniger auf die analytische Chromatographie als vielmehr auf die präparative Chromatographie und Prozesschromatographie. Eine häufige Anwendung ist die Reinigung von Verbindungen in ausreichenden Mengen für die Weiterverarbeitung, z.B. für die quantitative Analyse oder die Verwendung in einem nachgeschalteten Verfahren.

Bei der HPLC wird die verunreinigte Verbindung in ein Laufmittel (die mobile Phase) eingebracht und mit Hochdruck durch eine mit granularem Sorptionsmittel angefüllte Trennsäule gepumpt (die stationäre Phase). Wechselwirkt ein Bestandteil stark mit der stationären Phase, verbleibt er relativ lange in der Säule. Wechselwirkt er hingegen schwach mit der stationären Phase, verlässt er die Säule früher. Auf diese Weise lassen sich verschiedene Bestandteile auftrennen.

Die technischen Eigenschaften und die Leistung der Pumpe spielen bei diesem Verfahren eine tragende Rolle. Neben der Druckerhöhung zählen dazu vor allem Korrosionsresistenz, Pulsationsfreiheit, Präzision und Kontinuität.

Für Laboranwendungen und kleine industrielle präparative Systeme mit Säulen mit einem Innendurchmesser bis 300 mm bietet Separlab eine Reihe von Hochdruckkolbenpumpen an, die speziell für diesen Zweck entworfen wurden. Die Pumpe mit der höchsten Leistung in dieser Separtrix-Serie kann Lösungsmittel bei einem Druck von 70 bar mit einer Flussrate von 100 bis 3000 ml/min zuführen.

Höhere Flussraten – höhere Anforderungen

Bei der HPLC in größerem industriellen Maßstab sind die Flussraten höher, wobei der Fluss nach wie vor pulsationsfrei sein muss. Neben den hohen Druckanforderungen sind zudem eine einfache und genaue Pumpenkontrolle, Zuverlässigkeit und eine einfache Wartung wichtig. Separlab verwendet hierfür die Hydra-Cell-Pumpen von Wanner. Die versetzt zueinander angeordneten, hydraulisch ausgeglichenen Membranen der Hydra-Cell-Kolbenmembranpumpe arbeiten nahezu pulsationsfrei über den gesamten Druckbereich, und das mit gleichbleibender Fördermenge. Durch diese Konstruktion verringern sich die Abmessungen der Anlage, das Gewicht und die Standfläche und somit die Gesamtsystemkosten.

Inhalt des Artikels:

  • Seite 1: Spezial-Kolbenmembranpumpen für großtechnische präparative Flüssigchromatographie
  • Seite 2: Zwei Modelle im Angebot
Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39869470 / Pumpen)