England China Indien
Namur-Empfehlung

Anforderungen an Schnittstellen zwischen Batch- und MES-Systemen

11.04.12 | Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Systeme, die Batchinformationen austauschen (Bild: Namur)
Systeme, die Batchinformationen austauschen (Bild: Namur)

Die Namur-Empfehlung "NE 141 Schnittstelle zwischen Batch- und MES-Systemen" ist neu erschienen. Die Empfehlung definiert Anforderungen an die Schnittstelle zwischen Batch- Systemen und MES-Lösungen (Manufacturing Execution System) und ergänzt damit wesentliche, in der Prozessindustrie bisher fehlende Aspekte der Standardisierung.

Leverkusen – In vielen Vorhaben erweist sich bis heute die Einführung dieser Schnittstellen als technische Herausforderung. Die Anforderungsbeschreibung ist technologieneutral formuliert und bewusst nicht für spezifische Kommunikationstechnologien ausgelegt.

Internationale Standardisierungsarbeiten wie z.B. IEC 61512 (ISA S88), IEC 62264 (S95) und die davon abgeleiteten Kommunikationsstandards BatchML und B2MML wurden als Basis für die NE 141 verwendet.

Anwendungsbeispiele

Die Empfehlung findet Anwendung für Schnittstellen zu Batch-Systemen wie zum Beispiel:

• PLS/MES mit Batch-Funktionalität

• PIMS mit Batch-Historie

• Produktionsfeinplanungssystem

• Batch-Analyse-Werkzeug

• Online Batch-KPI-Monitor

• Engineering/Simulations-Werkzeug

• LIMS und ERP

Der nachhaltigen Integration von Batch-Systemen und MES-Lösungen kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Die Integration sollte nur über standardisierte, offene und systemunabhängige Schnittstellen erfolgen.

Anlagenbetreibern aber auch Systemanbietern wird mit dieser Empfehlung eine Anforderungsspezifikation zur Verfügung gestellt, welche ihnen bei der Auswahl und Entwicklung von Schnittstellen zu Batch-Systemen Unterstützung bietet.

Kosteneinsparungen beim Austausch

Werden die Vorgaben umgesetzt, ergeben sich auf Grund der Schnittstellen-Vereinheitlichung Kosteneinsparungen beim Aufbau und der langfristigen Pflege von Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Systemen zum Austausch von Batch-Informationen. Zudem ergeben sich neuartige Dienstestrukturen und applikative Möglichkeiten für eine vertikale und horizontale Systemintegration.

Die Empfehlung kann ab sofort bei der Namur Geschäftsstelle bezogen werden.

Namur-Geschäftsstelle c/o Bayer Technology Services GmbH Gebäude K 9 D-51368 Leverkusen Telefon: +49 - 214 - 30 - 71034 Telefax: +49 - 214 - 30 - 9671736 Internet: www.namur.de E-Mail: office@namur.de

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32939740) | Fotos: Namur