Worldwide China Indien

Keramikmembranen

Leistungfähige Keramikmembranen erlauben kompakte Filtrationsanlagen

| Redakteur: M.A. Manja Wühr

Die neue 85/3.3-Keramikmembrane mit optimierter Filterfläche
Die neue 85/3.3-Keramikmembrane mit optimierter Filterfläche (Bild: atech)

Atech hat seine Keramikmembranen weiterentwickelt: Zum einen verfügen die Membranen nun über bis zu 85 Membrankanäle. Zum anderen können Membranelemente von bis zu 1,5 Metern produziert werden. Dadurch entsteht eine Filterfläche von 1,32 m2 pro Membranelement bzw. von 39,6 m2 pro Modul (größtes Standardmodul) und somit eine sehr kompakte Bauweise der Filtrationsanlage auf kleiner Grundfläche. Weiterhin wird die serielle Modulverschaltung bei Membrananlagen mit diesen Membranen vereinfacht: Weniger Elemente müssen verschaltet werden – was auch zu geringeren Druckverlusten führt, weniger permeatseitige Verrohrung erforderlich macht und zusätzlich Kosten spart. Für den Einsatz bei besonders abrasiven Medien eignet sich die hoch-abriebfeste Membran Duratech. Die Membran wird mit einem neuen Verfahren beschichtet, um große Widerstandsfähigkeit und gleichzeitiger hohe Flux-Leistungen sicherzustellen. Zum Abtrennen kleinster Partikel, z.B. Farbstoffe, bietet sich eine 1 kD-Membran an. Mit ihr lassen sich Flüssigkeiten aufbereiten, die einer besonders engen Trenngrenze bedürfen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32804330 / Mechanische Verfahren)