Worldwide China Indien

Instandhaltung und Instandhaltungsmanagement

Instandhaltung und die Lebenszykluskosten-Optimierung bei Maschinen und Anlagen

| Autor / Redakteur: Ulrich Neumüller / Wolfgang Geisler

Chemieanlagen haben einen hohen Kontroll- und Instandhaltungsaufwand
Bildergalerie: 3 Bilder
Chemieanlagen haben einen hohen Kontroll- und Instandhaltungsaufwand (Bild: Fotolia)

Im Lauf der letzten Jahrzehnte sind verschiedene englischsprachige Abkürzungen (z.B. TCO) für die Bewertung von Maschinen und Anlagen übernommen worden, die über die klassische Kostenrechnung hinausgehend und die wahren Kosten einer Investition ermitteln sollen. Faktoren zu deren Optimierung, wie beispielsweise Instandhaltung und Instandhaltungsmanagement, werden hier vorgestellt.

TCO, LCC, PLM und viele weitere Abkürzungen lassen sich schnell mit dem Thema Lebenszyklusmanagement von Produkten in Verbindung bringen. Doch was unterscheidet „Total-Cost-of-Ownership (TCO) von Life-Cycle-Costing (LCC) oder Product-Lifecycle-Management (PLM)?

Zahlreiche Ansätze wurden in der Vergangenheit von großen Institutionen entwickelt, um Produktlebenszyklusbetrachtungen und die mit dem Produktlebenszyklus verbundenen Kosten zu ermitteln. Solche Verfahren sind nun mit diesen unterschiedlichen Begriffen am Markt erhältlich.

Alle diese Systeme, Verfahren und Software haben ein Ziel: Sie sollen es dem Anwender ermöglichen, die Produktlebenskosten unterschiedlichster Produkte in einem möglichst frühem Stadium der Entwicklungsphase zu ermitteln. Daraus können auch marketing-strategische Plazierungen abgeleitet werden, was letztendlich den Erfolg eines Produktes ausmacht.

Ebenso ist es von Vorteil, die unterschiedlichen Phasen für Maschinen und Anlagen (kapitalintensiven Investitionsgütern) mit einem vergleichsweisen langen Produktlebenszyklus genauer zu betrachten. Dieser lässt sich in mindestens drei Phasen unterscheiden: 1. Planungs-, Konstruktions-, und Anschaffungsphase (Investitionskosten); 2. operative Betriebsphase (Energie-, Instandhaltungs- und Ausfallverlustkosten); 3. End-of-Lifecycle (Demontage-, Verwertungs-, Entsorgungskosten)

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34459930 / Kommunikation)