Worldwide China Indien

Pumpen-Spezialreiniger

Energieeffizienz durch Bypass-Reinigung nachhaltig sichern

04.12.2007 | Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Hier zeigt sich die Wirkung des Inox-Cleaner: links vor, rechts nach der Reinigung

Der Spezialreiniger Inox-Cleaner von ReiCo befreit Pumpen auch ohne Demontage im so genannten Bypass-Verfahren von Ablagerungen und sorgt somit für bessere Energieeffizienz.

Beim gegenwärtig hohen Preisniveau für Energie steht außer Frage, dass jede Möglichkeit zur Verbesserung der Energieeffizienz genutzt werden sollte. Und die entsprechenden Investitionen rechnen sich bei vielen Unternehmen in äußerst kurzer Zeit, wie die Deutsche Energie-Agentur (dena) zusammen mit dem Fachverband Pumpen + Systeme des VDMA im Rahmen der Kampagne „Energieeffiziente Systeme in Industrie und Gewerbe“ feststellt: Kapitalrenditen bis zu 50% sind möglich, u.a. durch den Austausch von energiehungrigen Alt-Pumpen durch drehzahlregelbare Hocheffizienz-Aggregate.

Solche Pumpen benötigen nicht allein deutlich weniger elektrische Energie, um ihre Aufgaben zu erfüllen: Durch die sanft agierende Drehzahlregelung schonen sie zudem mechanische Komponenten wie Welle, Lager und Dichtungen – und verlängern damit die Wartungsintervalle für die Pumpen.

Das könnte sich allerdings langfristig ungünstig auf die Energieeffizienz der Pumpe auswirken, darauf weist ReiCo-Geschäftsführer Reiner Weber hin: „Zur Pumpen-Wartung gehört im Normalfall auch das Reinigen der Hydraulik. Verlängern sich die Wartungsintervalle, kann durch Ablagerungen von Kalk oder Ocker der hydraulische Wirkungsgrad sinken.“

Leistungsverbesserung nach nur wenigen Minuten Einwirkzeit

Als Lösung offeriert das Unternehmen den Spezialreiniger Inox-Cleaner, der Pumpen auch ohne Demontage im so genannten Bypass-Verfahren von Ablagerungen befreit. Eine sehr effiziente Lösung, wie beispielsweise Rüdiger Worms von der MIBRAG (Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft) berichtet: „Selbst bei stark verockerten und/oder verkalkten U-Pumpen messen wir bereits nach wenigen Minuten Einwirkzeit des Pumpenreinigers Inox-Cleaner eine signifikante Leistungsverbesserung. Und nach 30 Minuten erreichen wir im allgemein fast wieder das Ausgangsniveau einer Neu-Pumpe“.

Inox-Cleaner ist sowohl in Industrie und Gewerbe als auch im kommunalen Bereich einsetzbar, wurde der Edelstahl- und Gusspumpen-Reiniger doch vom TZW (Technologiezentrum Wasser, Karlsruhe, eine Einrichtung des DVGW) in Anlehnung an das DVGW-Merkblatt W319 überprüft und zum Reinigen von Pumpen, Leitungen und Armaturen aus Metall im Trinkwasserbereich zugelassen. Es ist dies der bislang erste positive Untersuchungsbericht für einen Pumpen-, Leitungs- und Armaturen-Reiniger in Anlehnung an W319, so der Hersteller.

Fazit: Nicht nur veraltete Motoren oder hydraulisch schlecht geplante Rohrleitungen kosten Energie. Auch mit Kalk, Ocker oder anderen Ablagerungen verschmutzte Pumpen-Hydrauliken und Rohrleitungen reduzieren den Wirkungsgrad der eingesetzten Energie. Eine regelmäßige Reinigung mit Inox-Cleaner sichert die Energieeffizienz nachhaltig.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 235972 / Pumpen)