Worldwide China Indien

Druckentlastung als Teil des Explosionsschutzes

Funktionale Sicherheit für Elemente des Explosionsschutzes

| Autor / Redakteur: Matthias Welsch / Wolfgang Geisler

Funktionstest einer Berstscheibe für den Explosionsschutz
Bildergalerie: 1 Bild
Funktionstest einer Berstscheibe für den Explosionsschutz (Bild: Fike)

Elemente des konstruktiven Explosionsschutzes bieten weitgehende Sicherheit vor Anlagenzerstörung und Personengefährdung. Das allerdings nur, solange sie intakt und nicht ausgelöst sind. Auf die Kontrolle des Intaktseins geht der Bericht ein.

Der konstruktive Explosionsschutz ist in der Prozessindustrie und bei der Energieumwandlung weit verbreitet. Insbesondere das Prinzip der Explosionsdruckentlastung hat sich als preiswertes und zuverlässiges System etabliert. Es reicht aber nicht, nur die Explosion als solche „abzufedern“, es muss außerdem sicher gestellt werden, dass durch den nun offenen Prozess keine weitere Gefährdung erzeugt wird.

Hier kommen Berstindikatoren oder Berstanzeiger ins Spiel. Sie funktionieren so, dass bei nicht geöffneter Druckentlastung ein geschlossener Stromkreis vorliegt. Dieser zeigt somit den korrekten Zustand an.

Andersherum signalisiert die Unterbrechung dieses Stromkreises das Öffnen einer Explosionsdruckentlastung und gibt entsprechend einen Alarm in das Prozessleitsystem oder schaltet den Notaus-Kreis zu.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33749990 / Explosionsschutz)