Worldwide China Indien

Sensortechnik

Für mehr Flexibilität und Lebensmittelsicherheit in der Getränkeproduktion

| Redakteur: Manja Wühr

Baumer O300- und O500-SmartReflect-Transparent-Sensoren mit IO-Link-Schnittstelle erkennen transparente Objekte ohne wartungsintensiven Reflektor.
Baumer O300- und O500-SmartReflect-Transparent-Sensoren mit IO-Link-Schnittstelle erkennen transparente Objekte ohne wartungsintensiven Reflektor. (Bilder: Baumer)

Immer kleinere Losgrößen mit sehr individuellen Produkten verlangen von Getränkeproduzenten ein Höchstmaß an Flexibilität. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit. Der Automatisierungsspezialist Baumer unterstützt die Getränkeindustrie mit ausgefeilten Sensorlösungen.

Die immer wichtiger werdende Flexibilität von Anlagen, um verschiedene Formate und Varianten auch in kleinsten Losgrößen mit minimaler Rüstzeit zu handhaben, ist eine Herausforderung. Wichtig dabei ist die zuverlässige Erkennung transparenter Objekte. Für diese Aufgabe hat Baumer die O300- und O500-­Smart-Reflect-Transparent-Sensoren mit IO-Link-Schnittstelle entwickelt. Sie bieten eine Reichweite bis zu einem Meter und einer Ansprechzeit von 0,25 ms und verzichtet gleichzeitig auf einen wartungsintensiven Reflektor. Zudem ist es möglich, durch intelligente automatische Konfiguration die verschiedensten transparenten Objektarten – auch Folien – mit nur einem Sensortyp sicher zu erkennen.

Durch den optimierten Smart-Reflect-Transparent-Detektions-Algorithmus, wurde die Auslesegeschwindigkeit des optischen Empfängers stark verbessert. Das Resultat ist eine Ansprechzeit von unter 0,25 ms. Bei schnellen Maschinen zur Folienproduktion (von derzeit etwa 500 m/min) bedeutet dies eine Reaktion innerhalb von 2 mm Förderstrecke. In der Flaschenförderung mit einem Durchsatz von etwa 70 000 Flaschen pro Minute (bei 2 m/sek) entspricht dies 0,5 mm. Dabei gilt es bei hohen Geschwindigkeiten und minimalen Abständen neben der Ansprechzeit noch den Strahlverlauf der Lichtquelle zu berücksichtigen. Mit dem Baumer Pin Point LED wird ein sehr fokussierter Strahlverlauf erreicht, der in vertikaler Ausrichtung des Sensors die zuverlässige Detektion von Objekten mit sehr kleinen Abständen ermöglicht.

Über die integrierte IO-Link-­Schnittstelle lassen sich Parameter wie Ansprech- und Abfallverzögerung, minimale Pulsdauer, exakte Schaltpunkte automatisiert einstellen. Auch können die Q Teach-Methoden und die Verriegelungszeit individuell parametriert werden. Die Signalqualität der Sensoren kann über IO-Link überwacht werden und somit lässt sich der Wartungszyklus optimal planen. Durch diese umfangreichen Möglichkeiten der Parametrierung können Getränkehersteller einen einzigen Sensortyp schnell und einfach auf ganz unterschiedliche Applikationen und transparente Materialien konfigurieren.

Für effiziente CIP-Prozesse

Als Folge steigender Qualitätsansprüche, zunehmenden Kostendrucks und immer strengeren Hygienevorschriften wachsen auch die Anforderungen an Prozessanlagen und deren effiziente Reinigung. Um Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten, müssen Produktions- und Abfüllanlagen regelmäßig gereinigt werden. Beim Reinigungsverfahren besteht die Herausforderung immer mehr darin, Ressourcen wie Wasser, Chemikalien und Energie zu sparen und Reinigungszyklen zu kürzen. Für einen effizienten CIP-Prozess ist das optimale Zusammenwirken der verschiedenen physikalischen Parameter von grundlegender Bedeutung. Mit modernen Sensorlösungen lassen sich Temperatur, Druck, Leitfähigkeit und Füllstand präzise messen. So helfen die Sensoren Durchlaufzeiten zu verkürzen.

Mit mehr als 40 Anschlussarten unterstützen Baumer-Sensoren sowohl Standard- als auch markenkompatible Prozessanschlüsse. Die Sensoren entsprechen internationalen Standards. Sofern geeignet oder optional auswählbar sind diese FDA-konform und erfüllen die Anforderungen gemäß 3-A Sanitary Standard bzw. stimmen mit den EU-Verordnungen 1935/2004, 10/2011 und 2023/2006 überein. Zusätzlich sind bestimmte Produkte EHEDG-zertifiziert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44502487 / Pharma)