Worldwide China Indien

Intergraph

Exklusiv-Interview mit Intergraph´s Deutschlandchef Günter Mauß

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Günter Mauß, Vice President bei Intergraph Deutschland: „Wir positionieren uns sehr offen im Markt.“
Günter Mauß, Vice President bei Intergraph Deutschland: „Wir positionieren uns sehr offen im Markt.“ (Bilder: Intergraph)

Standardisierung und Interoperabilität – das beschäftigt derzeit den deutschen Chemieanlagenbau. Günter Mauß, Vice President Intergraph Central & Eastern Europe sieht die Intergraph-Werkzeuge gut aufgestellt und verweist selbstbewußt auf die installierte Basis.

PROCESS: Herr Mauß, Intergraph ist als amerikanisches Unternehmen traditionell stark international ausgerichtet. Wie wichtig sind Europa und Deutschland als Markt für Intergraph?

MAUß: Im deutschsprachigen Raum ist die Chemie einer unserer Hauptzweige. Wir sind bei allen großen deutschen Chemieunternehmen und Anlagenbauern als Partner mit im Boot. Das zeigt auch die starke Beteiligung an der Cegug, die in diesem Jahr das erste Mal in Darmstadt stattgefunden hat. In Europa spielen auch Öl und Gasunternehmen eine wichtige Rolle. International pflegen wir mit allen Großkonzernen der Chemie Kundenbeziehungen. Wie wichtig die Chemie in Deutschland für uns ist, zeigt auch der Partnerringvertrag zur Rohrklassenstandardisierung, den wir 2012 mit Bayer Technology Services (BTS) geschlossen haben.

PROCESS: Bisher haben sich dem Partnerring zwölf Unternehmen angeschlossen. Was bietet eine Mitgliedschaft den Beteiligten?

MAUß: Unser Ziel ist es, eine standardisierte Rohrleitungsumgebung für die Chemieindustrie bereitzustellen. Diese soll für durchgängige Rohrleitungsdaten auf Grundlage der PAS- und EN-Normen sorgen. Damit lassen sich Workflows rationalisieren und Beschaffungskosten senken. Zudem muss das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden, da sich die Rohrleitungsspezifikationen für künftige Projekte wiederverwenden lassen. Die Partner bezahlen einen definierten Betrag und erhalten im Gegenzug etwa 30 Rohrklassen. Diese EN-basierenden Rohrklassen sind von BTS definiert und werden den Partnern in unserer Datenbanklösung Smart Plant Reference Data bereitgestellt.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42651848 / Engineering)