Worldwide China Indien

Energy Excellence Forum 2017

Energy Efficiency First: EEF 2017 macht Industriepark zum Energiepark

| Autor / Redakteur: Dominik Stephan* / Dominik Stephan

(Bild: Infraserv Höchst; © cirquedesprit/Fotolia.com)

Das Energy Excellence Forum 2017 zeigt neue Wege beim Energiemanagement auf – Die wertvollste Energie ist die, die man nicht verbraucht. Nachdem sich die energiepolitische Diskussion an der Frage der Stromerzeugung fest gebissen hat, rückt jetzt der Effizienzgedanke in den Mittelpunkt. Die Chemie ist schon weiter: Efficiency first – Impulse zwischen Abwärmenutzung und Energy 4.0.

Öl, Kohle, Wasser, Atom oder Erneuerbare – war‘s das schon? Tatsächlich gibt es eine Energieform, die in bisherigen Betrachtungen ein Nischendasein führt: eingesparte Energie. Wo die Politik hinterherhinkt, ist die Industrie schon weiter. Schließlich machen sich Einsparmaßnahmen bezahlt – und das schon nach durchschnittlich zwei Jahren.

Zwar führt der Wettbewerb der Förderländer derzeit zu einem Überangebot an Öl und Gas, doch hat die Bundesregierung angekündigt, bis 2020 jährlich 380 Petajoule einzusparen. Die Prozessindustrie geht mit gutem Beispiel voran: Pro Jahr, so Experten, steigt die Energieeffektivität der deutschen Chemie um fast ein Prozent. Jetzt mehren sich die Stimmen, dass die Industrie Opfer ihres eigenen Erfolges wird.

Ein Teufelskreis: Je effizienter ein Betrieb arbeitet, um so schwieriger wird es, weitere Einsparungen umzusetzen. Sind die berühmten „low hanging fruits“ geerntet?

Beim Themie Energie dürfe es nicht bei Einzelaktionen bleiben, erklärt Lukas Dökel, Energieexperte bei Wago. Ein Energiemanagement sei nötig, um das Sparen auf die nächste Ebene zu heben. Damit ist Dökel nicht alleine beim Energy Excellence Forum 2017. Die Effizienz-Innovationsplattform bringt auch dieses Jahr wieder Spezialisten aus Management, Engineering und Betrieb zusammen, um Lösungsansätze und Best Practices zu diskutieren.

Von der Druckluft bis zum Datenmanagement: Lernen Sie die Top-Referenten des EEF 2017 kennen!

So auch beim Thema Druckluft. 80 % der Druckluftkosten sind Energiekosten, weiß Frank Scholz, Vertriebsleiter bei Atlas Copco. Doch der größte Teil davon geht als nutzlose Abwärme verloren. Warum diese nicht nutzen? So können moderne Schraubenkompressoren bis zu 90 °C heißes Wasser für Heizung oder Produktion bereit stellen.

Das Energy Excellence Forum am 10. Mai 2017 im Industriepark Höchst, Frankfurt am Main, ist die Innovationsplattform für mehr Energieeffizienz in den Prozessindustrien. Die Veranstaltung befasst sich mit den aktuellen Herausforderungen, die die Zukunftsaufgabe Energieeffizienz mit sich bringt und zeigt Lösungsansätze, Best Practices und Erfolgsfaktoren auf, die jetzt wichtig sind oder es schon bald werden. Jetzt informieren und anmelden:

www.Energy-Excellence-Forum.de

Energie maximal effizient nutzen: Damit ist Scholz auf einer Linie mit Claire Range. Die DENEFF-Expertin bemängelt, dass sich der Diskurs zu sehr Energieerzeugungsseite fokussiert und die Nachfrageseite außer Acht gelassen hätte. Das ändert sich gerade: „Energy Efficiency First“ soll die Attraktivität des Themas im Lichte der aktuellen politischen Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten für die Industrie betonen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44526477 / Effizienz)