Worldwide China Indien

Grüne Chemie: Bio-basierte Polymere auf dem Vormarsch

Angriff auf den 51-Milliarden-Dollar-Markt: Neuentwicklungen zur „Grünen Chemie“

| Redakteur: Dominik Stephan

Für SAS Pivert hat DDPS eine Pilot-Biomasseanlage für die Verarbeitung von Ölsaaten, bestehend aus enem Druckbehälter, einer Destillationskolonne für die kontinuierliche Vakuum-Destillation, einer Einheit für die Speicherung des abgeschiedenen Kondensats sowie den dazugehörenden Peripherieanlagen in Sid-Bauweise entwickelt.
Für SAS Pivert hat DDPS eine Pilot-Biomasseanlage für die Verarbeitung von Ölsaaten, bestehend aus enem Druckbehälter, einer Destillationskolonne für die kontinuierliche Vakuum-Destillation, einer Einheit für die Speicherung des abgeschiedenen Kondensats sowie den dazugehörenden Peripherieanlagen in Sid-Bauweise entwickelt. (Bild: De Dietrich)

Die „grüne Chemie“ mit Produkten auf Basis nachwachsender Rohstoffe ist auf dem Vormarsch: Experten erwarten, dass sich das Marktvolumen bis 2020 beinahe verdoppelt. Entsprechend eifrig sind Forschung und Industrie dabei, Lösungen und Produkte für Chemie, Kunststoffindustrie, Pharma und Healthcare oder die Umwelttechnik zu entwickeln.

Laut einer Studie von McKinsey & Company ist zu erwarten, dass der Umsatz an biobasierten Produkten von 27,6 Milliarden Dollar im Jahre 2010 auf 51,1 Milliarden Dollar im Jahre 2020 steigen wird. Die französische Association for Plant-Based Chemistry (ACDV – Gesellschaft für pflanzliche Chemieprodukte) bekräftigte unlängst, dass die französische Chemieindustrie bis 2020 die Menge an jährlich in Frankreich produzierten pflanzenbasierten Grundstoffen verdoppeln will. Viele andere Länder verfolgen ähnliche Ziele.

Und auch die Umsetzung entsprechender Konzepte nimmt endlich Fahrt auf: So setzt Dietrich Process Systems (DDPS) mit der Gründung einer firmeneigenen Organisation voll auf das Wachstumspotential pflanzenbasierter Stoffe. Dabei beliefert DDPS eine Reihe von Unternehmen in der Lebensmittel-, Gesundheits-, Kosmetik- und Biowerkstoffindustrie mit den unterschiedlichsten kundenindividuellen Turn-Key-Lösungen zur Extraktion und Aufbereitung der in Biomasse enthaltenen natürlichen Inhaltsstoffe.

Dabei nutzt das Unternehmen Verfahren wie die Fest-Flüssig-Extraktion und die Flüssig-Flüssig-Extraktion, die Vakuum-Verdampfung und -Konzentration, die Fraktionierte Destillation, die Filtration, die Trocknung, die Hydrodestillation und die molekulare Destillation.

Durch spezialisierte Simulations- und Testverfahren werden die Definition und Optimierung der Betriebsparameter während der Projektanlaufphase erleichtert. Mit der firmeneigenen Produktion und der Einbeziehung der vorhandenen Ressourcen kann das Unternehmen auch große Industrieprojekte erfolgreich umsetzen.

Weltweite Produktionskapazitäten für Biokunststoffe steigen

Trotz niedriger Ölpreise

Weltweite Produktionskapazitäten für Biokunststoffe steigen

02.12.16 - Der positive Wachstumstrend setzt sich fort: die weltweiten Produktionskapazitäten für Biokunststoffe werden in den kommenden Jahren weiter von rund 4,2 Millionen Tonnen im Jahr 2016 auf etwa 6,1 Millionen Tonnen bis 2021 ansteigen. Dies sind die Ergebnisse der aktuellen Marktdatenauswertung von European Bioplastics. lesen

So hat DDPS erst kürzlich einen Vertriebsstandort in Grasse/Frankreich eröffnet Zudem unterhält das Unternehmen Entwicklungsabteilungen in Europa (Barcelona/Spanien, Zinswiller/Frankreich, Mainz/Deutschland), den USA (Charlotte/North Carolina) und Asien (Wuxi/China, Rabale/Indien und Singapur).

De Dietrich schreibt sich Green Chemistry auf die Fahnen

Ebenfalls in Frankreich haben die Bioprozess-Spezialisten für SAS Pivert eine Pilot-Biomasseanlage für die Verarbeitung von Ölsaaten in Compiègne entwickelt. Diese besteht aus einem Druckbehälter, einer Destillationskolonne für die kontinuierliche Vakuum-Destillation, einer Einheit für die Speicherung des abgeschiedenen Kondensats sowie den dazugehörenden Peripherieanlagen (je eine Skid-Anlage für die Vakuum-Behandlung und die thermische Behandlung der Ölsaat, Förderpumpen, Tragkonstruktionen). Ergänzt wird das gesamte System durch eine Skid-Anlage zur Vakuumtrocknung der Ölsaat (Pfannentrockner) mit automatischer Feststoffbeförderung.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44815366 / Forschung&Entwicklung)