Worldwide China Indien

Kalibriertechnik

Akkreditierte Kalibrierungen für CO2

| Redakteur: Gabriele Ilg

Zur Kalibrierung befinden sich die Messgeräte in einer Messkammer mit exakt definierter Gaskonzentration.
Zur Kalibrierung befinden sich die Messgeräte in einer Messkammer mit exakt definierter Gaskonzentration. (Bild: E+E Elektronik)

Der österreichische Sensorspezialist E+E Elektronik bietet jetzt auch akkreditierte Kalibrierungen für den CO2-Anteil in Gasen an.

Die E+E Kalibrierstelle wurde dafür von Akkreditierung Austria gemäß DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert und ist die einzige Stelle in Österreich, die CO2-Kalibrierungen auf diesem hohen Niveau durchführen kann.

Das E+E Kalibrierlabor bietet CO2-Kalibrierungen für Gaskonzentration im Bereich 5…300.000 ppm (μmol/mol) Stoffmengenanteil als auch für den äquivalenten Volumenanteil in μL/L. Durch den großen Kalibrierbereich können sowohl Messgeräte für die Raumluftqualität als auch Geräte für die Arbeitssicherheit und Spektrometer kalibriert werden.

Die Kalibrierung erfolgt als Vergleichsmessung mit einer konstanten CO2-Konzentration. Die CO2-Referenzkonzentration wird mit einer speziellen Gasmischpumpe entsprechend der Norm DIN 51898-1 erzeugt. Dies hat den Vorteil, dass die Kalibrierpunkte frei gewählt werden können. Die Kolbenpumpe arbeitet mit vier Hochpräzisionskolben. Die damit erzeugten Gasvolumenströme sind durch den Durchmesser der Zylinder, der Hubhöhe und der Hubrate exakt definiert und lassen sich daher auf dimensionelle Messungen in der Basis-SI-Einheit der Länge rückführen.

Entscheidendes Merkmal eines akkreditierten Kalibrierzertifikates ist die Rückführbarkeit der Messergebnisse auf das internationale SI-Einheitensystem und somit deren internationale Vergleichbarkeit. Wesentlich ist dabei vor allem die Angabe der Messunsicherheiten des Kalibrierprozesses. Nach dem internationalen ILAC-Abkommen (International Laboratory Accreditation Cooperation) können ausschließlich nach EN ISO/IEC 17025 akkreditierte Kalibrierlabors rückführbare Kalibrierungen durchführen und somit internationale Vergleichbarkeit der Kalibrierergebnisse gewährleisten.

Gefragt sind akkreditierte CO2-Kalibrierzertifikate aufgrund ihrer hohen Genauigkeit vor allem für Messgeräte, die einen maßgeblichen Einfluss auf die Sicherheit, Effizienz oder einen reibungslosen Prozessablauf haben. In der Gebäudeautomatisierung beispielsweise wirkt sich die Genauigkeit von CO2-Messgeräten direkt auf die Effizienz automatisch geregelter Raumklimaanlagen aus. Im Bereich der Arbeitssicherheit ist die regelmäßige Überprüfung der Messgenauigkeit von CO2-Warngeräten zur Messung kritischer CO2-Konzentrationen unabdingbar. Ebenfalls relevant sind CO2-Kalibrierungen in der Prozessindustrie (z.B. CO2-Spektrometer) oder der Lebensmittelindustrie.

Neben CO2, ist die Kalibrierstelle von E+E Elektronik auch für Luftfeuchte, Taupunkt, Temperatur, Druck, Luftgeschwindigkeit und Luftdurchfluss gemäß DIN EN ISO/IEC 17025 von Akkreditierung Austria / Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft mit der Identifikationsnummer 0608 akkreditiert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43910209 / Prozessmesstechnik)