Worldwide China Indien

Absperrschieber in der Fungizid-Herstellung

Absolute Dichtheit entscheidet bei der Fungizid-Produktion

| Autor / Redakteur: Seher Sevim / Wolfgang Ernhofer

Absperrschieber in der Fungizid-Herstellung sorgen für einen sicheren und zuverlässigen Prozess.
Absperrschieber in der Fungizid-Herstellung sorgen für einen sicheren und zuverlässigen Prozess. (Bild: Emil Kammerer)

Beim Pflanzenschutzmittel-Hersteller Saltigo werden Zwischenprodukte und Wirkstoffe für den Pflanzenschutz hergestellt. Manche dieser Stoffe sind korrosiv, was eine Herausforderung an die Anlagenbeständigkeit mit sich bringt. Bei der Herstellung sämtlicher, eingesetzter Absperrschieber wurde daher eine hochwertige Edelstahl-Legierung gewählt.

Fungizide schützen Pflanzen vor schädlichen Pilzen. Sie können vorbeugend eingesetzt werden, nach einem anfänglichen oder sogar fortgeschrittenen Pilzbefall. Die Pflanzenschutzmittel bestehen i.d.R. aus mehr als 150 verschiedenen Wirk- und Hilfsstoffen und unterscheiden sich in ihrer chemischen Zusammensetzung sowie der Wirkungsweise. Die Aufgabe der Fungizid-Hilfsmittel liegt darin, die Wirkstoffe gleichmäßig auf oder in den zu behandelnden Pflanzen zu verteilen sowie das Anhaften an den Pflanzen sicherzustellen. Somit ebnen die Hilfsstoffe den Wirkstoffen den Weg zu deren Entfaltung auf bzw. in den Pflanzen. Der Pilzstoffwechsel wird von den verschiedenen Substanzen an unterschiedlichen Stellen angegriffen.

Fungizide können dem Anwender auf unterschiedliche Weise zur Verfügung gestellt werden: In flüssiger, fester, schaumartiger, pastöser sowie gasförmiger Form. Diese Präparate werden letztlich auf sehr unterschiedliche Weise eingesetzt, beispielsweise können sie direkt auf die Pflanzen gesprüht oder hineingespritzt werden, in den Boden eingebracht werden oder das Saatgut kann hiermit gebeizt werden.

Herausforderungen bei Saltigo

Die Herstellung der Fungizide findet in einer Mehrzweckanlage statt; die Isolierung und Trocknung verläuft beginnend auf der 3. Etage von oben nach unten. Nach dem Trocknungsprozess wird das Produkt in Big Bags abgefüllt. An dieser Übergangsstelle sind Kammerer-Absperrschieber in eine vertikal-verlaufende Trocknerstraße eingebaut. Hier wird die Masse in einem Vakuumbereich von 40 bis 100 mbar getrocknet. Die Trennschieber gewährleisten eine absolut zuverlässige Dichtigkeit, Korrosionsbeständigkeit und sehr hohe Standzeiten, so der Hersteller.

Im Anwendungsfall bei Saltigo, einem Lanxess-Tochterunternehmen, wurde die Ausführung FT gewählt. Der erste Buchstabe steht für das Abdichtsystem, der letzte für die Gehäuseform. Bei dem Abdichtsystem F wird das jeweilige Abdichtmaterial aktiv angepresst. Der Vorteil der Gehäuseform T liegt darin, dass sie aufgrund ihrer geringen Baulänge in verschiedenen Positionen eingebaut werden kann. Ferner eignet sich ihre Bauweise in besonderem Maße für einen Einsatz im Vakuumbereich. Diese Trennschieber-Ausführung erlaubt im Bedarfsfall eine einfache Reparatur, so dass der Herstellprozess ohne Unterbrechung fortgesetzt werden kann. Die absolute Dichtigkeit ist entscheidend zum Schutz des Prozesses sowie der Mitarbeiter.

* Die Autorin arbeitet bei Emil Kammerer GmbH, Bergisch Gladbach.Kontakt: Tel. +49-2202-95528-0

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43579914 / Armaturen)