Worldwide China Indien

Großauftrag

30 Magnetkupplungspumpen von CP Pumpen für Chemiepark Knapsack

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Eine Teillieferung der rund 30 MKP-Pumpen steht bei CP in der Produktion bereit.
Eine Teillieferung der rund 30 MKP-Pumpen steht bei CP in der Produktion bereit. (Bild: CP Pumpen)

Der Schweizer Pumpenhersteller CP Pumpen hat einen Auftrag des Chemiepark-Betreibers Infraserv Knapsack über 30 Pumpen gewonnen. Eingesetzt werden die Pumpen in einer Erweiterung einer Pflanzenschutzmittel-Anlage von Bayer.

Zofingen/Schweiz – Dem Auftrag vorausgegangen war der Betrieb mehrerer Testpumpen über 24 Monate. „In diesen Monaten konnten wir uns von den Vorzügen der MKP überzeugen. Da wir sehr anspruchsvolle Medien mit zum Teil hohem Feststoffgehalt sowie tiefen Temperaturen fördern, hatten wir zuvor immer wieder Probleme mit anderen Pumpen. Sie waren störanfällig und in der Wartung aufwändig. CPs MKP hingegen arbeitet sehr zuverlässig und beständig. Zudem haben uns die professionelle Betreuung und der zuverlässige, schnelle Service von CP überzeugt“, sagt Andre Düx, Bereichsingenieur bei Bayer.

„Die erfolgreiche Testphase stellte die Basis dar zur Implementierung der MKP in unserem Erweiterungsprojekt. Verbunden mit der guten Zusammenarbeit von CP mit unserem integrierten Projektteam, bestehend aus Betriebspersonal und Projektmitarbeitern, war dies die Entscheidungsgrundlage zugunsten der MKP“, ergänzt Ulrich Deppen, Projektleiter bei Bayer.

CPs dichtungslose, metallische Magnetkupplungspumpen (MKP, MKP-S und MKTP), entwickelt für die hohen Anforderungen der chemischen und verwandter Industrien, verfügen über eine einteilige, zentral angeordnete Laufradlagerung, die mit der gepumpten Flüssigkeit optimal geschmiert und gekühlt wird. Deshalb können auch feststoffbeladene Medien optimal gefördert werden. Durch den sehr kompakten Aufbau der Pumpen werden auch tiefe Temperaturen bis -100 °C mit minimalem Isolationsaufwand sicher beherrscht.

Die Pumpen bestehen aus wenigen robusten Einzelteilen. Das intelligente Baukastensystem erleichtert die Montage und senkt die Kosten für Ersatzteile, Unterhalt und Wartung auf ein Minimum.

„Für CP ist dieser Auftrag ein wichtiger Meilenstein. Wir freuen uns, mit Infraserv Knapsack einen der wichtigsten Chemiepark-Betreiber Deutschlands als Kunden gewonnen zu haben und nun zu ihren bevorzugten Zulieferern zu gehören. Wir sind überzeugt, dass unsere Pumpen durch ihren zuverlässigen Betrieb für einen effiziente Produktionsprozess bei Bayer sorgen werden“, kommentiert Heinz Mathys, Marketing & Sales Director der CP Pumpen.

Die Lieferung der Pumpen soll voraussichtlich bis Februar 2016 abgeschlossen sein.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43838212 / Pumpen)